Glutenfreie Karotten-Paprika-Puffer mit Kräuterjoghurt prettyhappyvegan Food

Heute gab es bei uns mal wieder ein Resteessen. Da wir Weihnachten bei unserer Familie verbringen und somit nicht kochen müssen, muss jetzt unbedingt noch alles Frische vor unserer Reise zu meiner Oma aufgebraucht werden. Meine Oma feiert dieses Jahr ihren 90. Geburtstag weshalb wir dieses Jahr Silvester bei der Familie im Ausland verbringen werden.

Durch die Not alles schnell aufbrauchen zu müssen ist es dann zu diesem Rezept gekommen. Die Inspiration dazu kam von diesem Blog, wobei ich das Rezept dann noch etwas umgeändert habe. Dieses Rezept lässt sich mit vielen anderen Gemüsesorten variieren. Z.B. kann man Kartoffeln oder Zucchini verwenden. Je nachdem was halt gerade weg muss. Also wirklich eine gute Möglichkeit den Kühlschrank von seinen letzten Resten zu befreien. 🙂

Für 3-4 Personen

Für die Puffer

  • 2 Spitzpaprika
  • 2 Karotten
  • 200 g Maismehl
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Pflanzenmilch (ich nehme dafür den Soja-Haferdrink)
  • 1 TL glutenfreies Backpulver
  • Salz und Pfeffer
  • Öl

Für den Joghurt

  • 250 g Sojajoghurt natur
  • 1 Päckchen TK-Kräuter
  • 2 TL gehackter Knoblauch
  • Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Die Paprika und Karotten raspeln und beiseite stellen. Jetzt die restlichen Zutaten für die Puffer in einer anderen Schüssel gut vermengen. Der Teig wird dir jetzt noch etwas trocken erscheinen, aber das ändert sich sobald du ihn zum Gemüse gegeben hast. Also ab mit dem Teig zum Gemüse und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und pro Puffer einen EL des Teiges in die Pfanne geben. Den Teig in der Pfanne platt zu einem Puffer formen. Von jeder Seite auf mittlerer Hitze 2 Minuten anbraten und auf einen mit Küchenrolle ausgelegten Teller legen. Das ist wichtig damit das überschüssige Fett aufgesaugt wird. Während die Puffer braten den Joghurt mit den Kräutern und dem Knoblauch vermischen. Mit den Gewürzen abschmecken. Die Puffer zusammen mit dem Joghurt servieren und genießen. 🙂

Lasst mich wissen ob es euch geschmeckt hat! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.